KONTAKT
SITEMAP
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
   



Braune Wanne

Neben Schwarzer und Weißer Wanne konnte sich in den letzten Jahren die so genannte „Braune Wanne“ etablieren. Dabei handelt es sich um eine Stahlbetonkonstruktion mit außen liegenden (wasserseitig angeordneten) Dichtmatten aus Bentonit, wobei die abdichtende Wirkung durch das Zusammenwirken von Stahlbetonkonstruktion (WU-Beton) und außen liegender Dichtschicht aus Bentonit erreicht wird. Wegen der braunen Färbung der Bentonitelemente erhielt diese Bauweise die Bezeichnung „Braune Wanne“.

Die wesentlichen Vorteile dieser Bauweise sind die hohe Sicherheit und die Wirtschaftlichkeit, da hinsichtlich der Rissweitenbeschränkung deutlich geringere Anforderungen gestellt werden als bei der Weißen Wanne. Die unbedenkliche Rissbreite wcal liegt bei Weißen Wannen – abhängig von den Anforderungsklassen – im Bereich von 0,15 bis 0,25 mm, bei so genannten Braunen Wannen kann mit Rissweiten von wcal= 0,30 das Auslangen gefunden werden. Die Wirkung von Bentonit kann (ohne detailliert auf die material-technologischen Eigenschaften einzugehen) als „selbst-heilende Wirkung“ beschrieben werden. Die grundsätzlichen Eigenschaften von Bentonit sind für den Fachmann der Darstellung in Grafik 4-26 zu entnehmen.



Die notwendige Bentonitschicht wird – abhängig von der Art der Vorbereitung – zwischen Deckschichten aus Geotextilien oder Karton eingebettet und – außerhalb der Stahlbetonkons truktion – auf der Schalung und Sauberkeits-schicht unter der Fundamentplatte oder an den erdberührten Wänden aufge-bracht. Die abdichtende Wirkung der außen liegenden Matten wird durch Bentonit, einem durch Verwitterung vulkanischer Aschen oder gleichartiger Ablagerungen entstandenen Ton, erreicht. Dieses Material ist bei Zutritt von Wasser in der Lage, das Fünf- bis Siebenfache seines Gewichtes an Wasser zu binden, wobei eine entsprechende Volumszunahme eintritt. Bei Zutritt von Feuchtigkeit kommt es zum Aufquellen der Bentonitschicht und damit zum „Verheilen“ der entstandenen Risse (Grafik 4-27). Wird diese Quellung in ihrer Ausdehnung behindert (Auflast der Fundamentplatte oder Anpressdruck der Hinterfüllung an die Kellerwände), bewirkt der Quelldruck eine hochabdichtende Wirkung. Das Quellvermögen und damit die abdichtende Wirkung kann durch Salzkonzentrationen im Grundwasser beeinflusst werden, weshalb vor Einsatz einer Braunen Wanne das Grundwasser zu untersuchen ist.

 

 

ZURÜCK   TOP